Nachhaltigkeit und Zementindustrie

Im Jahr 2002 begründeten die Sozialpolitische Arbeitsgemeinschaft der deutschen Zementindustrie (SPADZ) gemeinsam mit der Industriegewerkschaft Bauen–Agrar–Umwelt (IG BAU), der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) sowie dem Verein Deutscher Zementwerke (VDZ) die Initiative für Nachhaltigkeit in der deutschen Zementindustrie. Die Sozialpartner würdigten damit, dass nachhaltige Entwicklung zunehmend zu einem zentralen gesellschaftspolitischen Leitbild wurde, das für wirtschaftliche bzw. industrielle Tätigkeiten immer stärker an Relevanz gewinnt. Dies gilt auch für die Herstellung und den Verbrauch von Zement und zementgebundenen Baustoffen.

Seit ihrer Gründung sind im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative und darüber hinaus zahlreiche Projekte in den Unternehmen umgesetzt und das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung mit Leben gefüllt worden. Unter anderem wurden zu den Themen integriertes Rohstoff- und Naturschutzmanagement, Gestaltung nachhaltiger Transport- und Logistikketten sowie Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten zahlreiche Projekte durchgeführt. Die nunmehr aktualisierte Dokumentation „Nachhaltigkeit und Zementindustrie“ zeichnet die Arbeit der Initiative in den letzten zehn Jahren nach und beschreibt den sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Entwicklungsprozess, den die Zementindustrie seit 2002 durchlaufen hat. 

Die jüngsten Aktivitäten der Nachhaltigkeitsinitiative standen ganz im Zeichen des Themas Qualifizierung. Zum einen begleiteten die Sozialpartner von Beginn an den Aufbau der Internet-Lernplattform zur beruflichen Bildung des VDZ, die seit 2010 ein branchenweit, durch alle Unternehmen und deren Mitarbeiter nutzbares System zur betrieblichen Weiterbildung bereitstellt. Darüber hinaus wurde – gewissermaßen zur „Standortbestimmung“ – eine Studie erstellt, die die Beschäftigungsstruktur der Branche detailliert erfassen und darstellen sollte. Darin wird der demografische Wandel als zentrale Herausforderung für die Branche identifiziert.

Rohstoffversorgung und Ressourcenproduktivität in der deutschen Zementindustrie - Analyse des Status quo und Perspektiven (2015)

960 kB

Dokumentation von Beiträgen und Handlungsoptionen (2013)

960 kB

Beschäftigung in der deutschen Zementindustrie (2012)

538 kB

Nachhaltige Transport- und Logistikketten - Ist-Analyse in der deutschen Zementindustrie (2010)

21 kB

Nachhaltigkeitsindikatoren für ein integriertes Rohstoff- und Naturschutzmanagement. Pilotprojekt im Zementwerk Schelklingen – Biodiversity Action Plan – (2008)

21 kB

Branchenvereinbarung (2002)

21 kB

Kontakt

Manuel Mohr

Manuel Mohr

Tel.: (030) 2 80 02-100

Fax: (030) 2 80 02-250

Initiative für Nachhaltigkeit in der deutschen Zementindustrie e.V.

Initiative für Nachhaltigkeit in der deutschen Zementindustrie e.V.