Es wird geladen

Schwerpunkte und Leistungsumfang

a) Bestimmung von rohmaterialbedingten Emissionen

Für die Herstellung des Zementklinkers sind hohe Temperaturen erforderlich. Dazu werden in der Hauptfeuerung und in einer eventuell vorhandenen Zweitfeuerung der Ofenanlage fossile und alternative Brennstoffe verbrannt. Dabei werden u.a. verschiedene Luftschadstoffe gebildet, für die Emissionsgrenzwerte einzuhalten sind. Bestimmte Luftschadstoffe werden aber nicht nur bei dem Verbrennungsprozess gebildet, sondern können auch bei der Aufheizung des Rohmehls im Vorwärmer freigesetzt werden. Dies trifft zum Beispiel auf die Abgaskomponenten SO2, NH3, CO, Gesamtkohlenstoff und auch Quecksilber zu.
Für solche Abgaskomponenten, die überwiegend aus dem Rohmaterial stammen („rohmaterialbedingte Emissionen“), können von den zuständigen Behörden Ausnahmen für die jeweiligen Emissionsgrenzwerte erteilt werden, da sie von dem am Standort gegebenen Rohmaterial abhängen und somit unvermeidbar sind. Bei der Beantragung solcher Ausnahmen sind vom Betreiber in der Regel Angaben zur Höhe der rohmaterialbedingten Emissionen zu machen.
Zur Bestimmung der Höhe der rohmaterialbedingten Emissionen werden in den Laboratorien des VDZ Untersuchungen von Proben der natürlich vorkommenden Rohstoffe durchgeführt. Nach einer Aufbereitung werden die Proben dazu in einem Laborofen („Ausgasungsapparatur“) in einer rohgasähnlichen Atmosphäre kontrolliert aufgeheizt und die dabei freigesetzten Luftschadstoffe kontinuierlich oder diskontinuierlich gemessen. Aus diesen Ergebnissen und zusätzlich benötigten Daten der Drehofenanlage des Zementwerks lässt sich die Höhe der rohmaterialbedingte Emissionen ermitteln.

 

b) Analyse von wässrigen Lösungen auf organische und anorganische Substanzen

Für die Analyse organischer und anorganischer Substanzen in wässrigen Lösungen setzen wir heute verschiedenste, nachweisstarke Methoden ein. Die Bestimmung organischer Substanzen, wie zum Beispiel polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) oder leichtflüchtiger aromatischer Kohlenwasserstoffe (BTEX), führen wir nach geeigneter Probenaufbereitung mittels Gaschromatographie mit Massenspektrometer-Kopplung (GC-MS) durch. Spurenelemente – von Antimon bis Zink – bestimmen wir üblicherweise mittels der sehr leistungsfähigen Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS). Für das Element Quecksilber nutzen wir weiterhin die bewährte Atomabsorptionsspektrometrie (AAS). Calcium, Natrium und Kalium sowie die gängigen Anionen Chlorid, Sulfat und Fluorid werden von uns mittels Ionenchromatographie (IC) quantifiziert.

 

c) Freisetzung von Spurenelementen aus Feststoffen

Für das Inverkehrbringen und die Anwendung von Bauprodukten sind die Regelungen der entsprechenden europäischen und nationalen Gesetzgebung zu beachten. Gerade bei Baumaßnahmen in Grundwasser und Boden bzw. im Trinkwasserbereich muss die Umweltverträglichkeit und Unbedenklichkeit der verwendeten Bauprodukte gewährleistet sein. Zementgebundene Bauprodukte sind dabei aufgrund ihrer günstigen Eigenschaften (hohe Dauerhaftigkeit und Gefügedichtigkeit, geringe Stoffabgabe) häufig verwendete Produkte auch in hygienisch sensiblen Bereichen.
Die Umweltverträglichkeit von Bauprodukten kann durch Auslaugversuche nachgewiesen werden. Dabei wird festgestellt, ob die aus den Bauprodukten austretenden Stoffe die festgelegten Anforderungen erfüllen. Der VDZ verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Bewertung der Umweltverträglichkeit zementgebundener Bauprodukte und hat in seinem Forschungsinstitut bereits mehrere Projekte zur Weiterentwicklung bestehender Analyseverfahren durchgeführt. Wir beraten unsere Kunden bereits bei der Produktentwicklung hinsichtlich deren Umweltverträglichkeit und führen umfassende Tests und Versuche zur Beurteilung der Umweltverträglichkeit durch.

Unsere Methoden

Leistung

Verfahren

Tankauslaugtest

CEN/TS 16637-2

Schütteltest

DIN EN 12457-4

DEV S4 Verfahren

DIN 38414-4

Langzeitstandtest

DAfStb-Richtlinie

Ihre Vorteile

  • Der VDZ führt nicht nur die Auslaugversuche durch, sondern bewertet die erhaltenen Auslaugergebnisse bezüglich der Umweltverträglichkeit
  • Durch die Mitarbeit des VDZ in verschiedensten Gremien, wie z. B. CEN/TC 351/WG 2, DIBt-Sachverständigenausschuss „Umwelt“, DAfStb AA „Umwelt“, ist der VDZ in alle aktuellen Entwicklungen eingebunden

Materialprüfungen und -untersuchungen

Mit unserem interdisziplinären Team geben wir Antworten auf Fragen der Herstellung und Anwendung von Zement und Beton, die dem aktuellsten Stand der Wissenschaft entsprechen. Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden ein Dienstleistungspaket an, das alle wichtigen Prüfungen sowie Beratungen bis hin zu komplexen Gutachten umfasst. Die Kombination von aktueller Forschung und kompetenter Dienstleistung führt zu Synergien, die sich in der hohen Qualität und Praxisnähe unserer Arbeit widerspiegeln.

Zur Leistung

Schadensanalytik

Sie haben ein Betonbauwerk und das ist geschädigt? Wir analysieren die Schäden und beurteilen den Ist-Zustand Ihres Bauwerks. Auf Grundlage der Ergebnisse planen wir den Schutz und die gegebenenfalls erforderliche Instandhaltung Ihres Bauwerks.

Zur Leistung

Referenzmaterialien

Wir stellen Ihnen diverse Referenzmaterialien für die Laborpraxis zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie die Qualität Ihrer Analysen überprüfen und sicherstellen können. Aktuell sind Materialien zur Analyse von Zementen und Alternativbrennstoffen verfügbar. Zur Prüfung der Alkalireaktivität von Gesteinskörnungen bieten wir einen einheitlichen AKR-Prüfzement an.

Zur Leistung

Laborreviews und Laborschulung

Eine ebenso präzise wie effiziente Analytik im Werkslabor ist unerlässlich, um in der Produktion dauerhaft ein hohes Qualitätsniveau gewährleisten zu können. Unsere in Forschung und Praxis erfahrenen Experten führen für Sie regelmäßige Kontrollen Ihrer Laborabläufe und Prüfmethoden durch, um Ihnen so weitere Optimierungspotentiale aufzuzeigen.

Zur Leistung

Leistungsfähigkeit von Zement

Um die Leistungsfähigkeit von Zement zu optimieren, bieten wir Ihnen verschiedene Dienstleistungen aus einer Hand an. Dabei betreuen wir Sie ganzheitlich während des gesamten Prozesses. Unsere interdisziplinären Expertenteams haben langjährige Erfahrungen aus Kundenprojekten in aller Welt und erweitern ihr Wissen auch in praxisnahen Forschungsprojekten.

Mehr erfahren

Betontechnologie

Mit unserem erfahrenen Expertenteam geben wir Antworten auf alle Fragen der Herstellung und Verarbeitung von Beton. Unsere Dienstleistungen umfassen alle wichtigen Prüfungen und Beratungen sowie komplexe Gutachten, vom Bauwerksmanagement über Material- und Dauerhaftigkeitsuntersuchungen bis zu Nachhaltigkeitsbewertungen und Zulassungsprüfungen.

Mehr erfahren

Ihr Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Dr. Silvan Baetzner
Zertifizierung

(0211) 45 78-290
qsa@vdz-online.de

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Publikation:

Es wird geladen