Es wird geladen

Industriemeister-Lehrgang Kalk/Zement

Seit 1958 führt der VDZ in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Industriemeister-Lehrgänge mit großem Erfolg durch. Bisher wurden nahezu 1.000 Industriemeister erfolgreich ausgebildet. Der Praxisbezug des Lehrgangs sowie der gegenseitige Erfahrungsaustausch und der Einsatz moderner Lern- und Vermittlungsmethoden garantieren dabei eine effiziente Wissensvermittlung. Neben intellektuellen Fähigkeiten werden von den Teilnehmern vor allem Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft, in einem Team zu arbeiten bzw. ein Team zu führen, vorausgesetzt. Zur Auswahl geeigneter Kandidaten wird daher im Vorfeld anhand dieser Kriterien ein Eignungstest durchgeführt. Die zugelassenen Kandidaten werden anschließend über einen Zeitraum von 18 Monaten auf die abschließende Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vorbereitet.

Der in verschiedene Lernabschnitte gegliederte Kurs wird als Internatslehrgang in den Räumen der Schulungsstätte in Oberhausen durchgeführt. Mit dem Meisterbrief in der Tasche stehen den Absolventen viele Wege offen. Der Meistertitel ist die Chance auf beruflichen Aufstieg und die Übernahme von Führungsverantwortung. Mit der Weiterbildung zum Meister werden die Absolventen nicht nur Experten im Bereich Kalk- und Zementherstellung, sondern erhalten darüber hinaus eine gründliche Ausbildung in kundenorientiertem Handeln, fachkompetenter Personalführung sowie Betriebswirtschaft.

Im Oktober 2019 begann der erste Internatsabschnitt des 29. Industriemeister-Lehrgangs Kalk/Zement. Erfahrene VDZ-Mitarbeiter, Berufsschullehrer sowie Experten aus der Industrie bereiten die Teilnehmer anschließend sowohl theoretisch als auch durch die praktische Weiterbildung in den Werken auf die im März 2021 stattfindende Abschlussprüfung vor. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer den Meisterbrief der IHK Düsseldorf zum Berufsbild „Industriemeister Kalk/Zement“.

Informationen zum 29. Lehrgang

Zulassung

Entsprechend den "Besonderen Rechtsvorschriften für die Industriemeisterprüfung - Fachrichtung Kalk/Zement" ist zur Industriemeisterprüfung zuzulassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der der Fachrichtung Kalk/Zement zugeordnet werden kann, und danach eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis in der Kalk- oder Zementindustrie und die Teilnahme an einer berufsbezogenen Fortbildungsmaßnahme nachweist, die in Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vom Verein Deutscher Zementwerke e. V. oder einem anderen geeigneten Träger vorbereitet und durchgeführt wird oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall, Elektro, Baustoffprüfung oder Chemie und danach eine mindestens vierjährige Berufspraxis in der Kalk- oder Zementindustrie und die Teilnahme an einer berufsbezogenen Fortbildungsmaßnahme nachweist, die in Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vom Verein Deutscher Zementwerke e. V. oder einem anderen geeigneten Träger vorbereitet und durchgeführt wird oder
  • eine mindestens achtjährige einschlägige Berufspraxis in der Kalk- oder Zementindustrie und die Teilnahme an einer berufsbezogenen Fortbildungsmaßnahme nachweist, die in Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vom Verein Deutscher Zementwerke e. V. oder einem anderen geeigneten Träger vorbereitet und durchgeführt wird.

Abweichend kann zur Industriemeisterprüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Als Voraussetzung für die Teilnahme am Industriemeister-Lehrgang hat der VDZ-Lehrgangsbeirat darüber hinaus festgelegt, dass die Bewerber eine psychologische Eignungsuntersuchung mit Erfolg ablegen müssen. Wenn ein Bewerber schon früher bereits eine Eignungsprüfung für einen Industriemeister-Lehrgang bestanden hat, so bitten wir um Vorlage des Gutachtens.

Über die endgültige Zulassung zum Lehrgang unter Berücksichtigung der verfügbaren Plätze entscheidet der von den Vorständen beider Verbände bestellte Lehrgangsbeirat.

Zielgruppen

  • gewerblich-technische Mitarbeiter
  • Vorarbeiter
  • Leitstandfahrer
  • erfahrene Mitarbeiter


Inhalte

Fachübergreifende Grundlagen im Bereich:

  • Kostenbewusstes Handeln, rechtsbewusstes Handeln, Zusammenarbeit im Betrieb

Fachrichtungsspezifische Fächer:

  • Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Fachkundliche Grundlagen
  • Verfahrenstechnik und Anlagentechnik
  • Mechanische und elektrische Betriebstechnik
  • Betriebstechnische Situationsaufgabe
  • Berufs- und arbeitspädagogische Grundlagen gemäß AEVO

Zeitplan: 29. Industriemeister-Lehrgang Kalk/Zement

Dezember 2018
Versand der Umfrage zum 29. IML

Februar/März 2019
Psychologische Eignungsuntersuchungen

April 2019
Mitteilung über die Ergebnisse der Eignungsuntersuchungen

07. Oktober – 31. Oktober 2019
1. Internatslehrgang in Oberhausen, 4 Wochen

November 2019 – April 2020
1. Teil des Fernunterrichts, 6 Monate

04. Mai – 22. Mai 2020
2. Internatslehrgang in Oberhausen, 3 Wochen

Juni 2020 – Oktober 2020
2. Teil des Fernunterrichts, 4 Monate

05. Oktober 2020 – Mitte März 2021
3. Internatslehrgang in Oberhausen

Der 29. Industriemeister-Lehrgang Kalk/Zement dauert von Oktober 2019 bis März 2021.

Trainer

Erfahrene VDZ-Mitarbeiter, Berufsschullehrer, erfahrene Experten aus der Industrie

 
Abschluss

Meisterbrief der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf,
Berufsbild „Industriemeister Kalk/Zement“

 
Kosten

30.000 bis 39.000 € (je nach Teilnehmerzahl)

Schulungsstätte

Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW gGmbH
Vestische Str. 46
46117 Oberhausen
Deutschland

Ihre Ansprechpartnerin

Haben Sie Fragen zu diesem Lehrgang?

Christiane Schmetz

(0211) 45 78-252
weiterbildung@vdz-online.de

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Publikation:

Es wird geladen