Ohne Meister geht es nicht voran

Teilnehmer des 26. Industriemeisterlehrgangs

Seit 1958 führt der VDZ in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Industriemeister-Lehrgänge mit großem Erfolg durch. Bis März 2015 haben 621 Personen an 26. Industriemeister-Lehrgängen "Kalk/Zement" mit Erfolg teilgenommen.

Der in verschiedene Lernabschnitte gegliederte Kurs wird in den Räumen der Schulungsstätte in Düsseldorf-Hilden durchgeführt.

Im Oktober 2015 begann der erste Internatsabschnitt des 27. Industriemeister-Lehrgangs Kalk/Zement. Die Teilnehmer werden sowohl theoretisch als auch durch die praktische Weiterbildung in den Werken auf die im März 2017 stattfindende Abschlussprüfung vorbereitet.

Zulassung

Voraussetzungen für die Zulassung zur Industriemeisterprüfung

Entsprechend den "Besonderen Rechtsvorschriften für die Industriemeisterprüfung - Fachrichtung Kalk/Zement" ist zur Industriemeisterprüfung zuzulassen, wer

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der der Fachrichtung Kalk/Zement zugeordnet werden kann, und danach eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis in der Kalk- oder Zementindustrie und die Teilnahme an einer berufsbezogenen Fortbildungsmaßnahme nachweist, die in Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vom Verein Deutscher Zementwerke e. V. oder einem anderen geeigneten Träger vorbereitet und durchgeführt wird oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Fachrichtung Metall, Elektro, Baustoffprüfung oder Chemie und danach eine mindestens vierjährige Berufspraxis in der Kalk- oder Zementindustrie und die Teilnahme an einer berufsbezogenen Fortbildungsmaßnahme nachweist, die in Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vom Verein Deutscher Zementwerke e. V. oder einem anderen geeigneten Träger vorbereitet und durchgeführt wird oder
  • eine mindestens achtjährige einschlägige Berufspraxis in der Kalk- oder Zementindustrie und die Teilnahme an einer berufsbezogenen Fortbildungsmaßnahme nachweist, die in Abstimmung mit der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf vom Verein Deutscher Zementwerke e. V. oder einem anderen geeigneten Träger vorbereitet und durchgeführt wird.

Abweichend kann zur Industriemeisterprüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Als Voraussetzung für die Teilnahme am Industriemeister-Lehrgang hat der VDZ-Lehrgangsbeirat darüber hinaus festgelegt, dass die Bewerber eine psychologische Eignungsuntersuchung mit Erfolg ablegen müssen. Wenn ein Bewerber schon früher bereits eine Eignungsprüfung für einen Industriemeister-Lehrgang bestanden hat, so bitten wir um Vorlage des Gutachtens.

Über die endgültige Zulassung zum Lehrgang unter Berücksichtigung der verfügbaren Plätze entscheidet der von den Vorständen beider Verbände bestellte Lehrgangsbeirat.

Zeitplan

Zeitplan für den 27. Industriemeister-Lehrgang „Kalk/Zement“

12. Oktober – 06. November 2015:
1. Internatslehrgang in Hilden, 4 Wochen

November 2015 – April 2016:
1. Teil des Fernunterrichts, 6 Monate

17. Mai – 03. Juni 2016:
2. Internatslehrgang in Hilden, 3 Wochen

Juni 2016 – Oktober 2016:
2. Teil des Fernunterrichts, 4 Monate

04. Oktober 2016 – März 2017:
3. Internatslehrgang in Hilden

März 2017:
Abschlussprüfung

Vorläufiger Zeitplan für den 28. Industriemeister-Lehrgang „Kalk/Zement“

Dezember 2016:
Versand der Umfrage zum 28. IML

Februar/März 2017:
Psychologische Eignungsuntersuchungen

April 2017:
Mitteilung über die Ergebnisse der Eignungsuntersuchungen

04. Oktober – 24. November 2017:
1. Internatslehrgang in Hilden, 4 Wochen

November 2017 – April 2018:
1. Teil des Fernunterrichts, 6 Monate

28. Mai – 15. Juni 2018:
2. Internatslehrgang in Essen, 3 Wochen

Juni 2018 – Oktober 2018:
2. Teil des Fernunterrichts, 4 Monate

08. Oktober 2018 – März 2019:
3. Internatslehrgang in Essen

Kontakt

Christiane Schmetz

Christiane Schmetz

Tel.: (0211) 45 78-252

Fax: (0211) 45 78-400

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
Seminar Röntgenbeugungsanalyse

Im Seminar wird ein Überblick über die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Röntgenbeugungsanalyse (Röntgendiffraktometrie) gegeben. Aufgrund der Entwicklungen in der Computertechnologie sind quantitative Auswertungen mittels Rietveld-Methode für jeden Anwender möglich. Die Teilnehmer erhalten ein erweitertes Grundwissen über die Präparation, die Prinzipien der Analysenmethode und der Auswertetechniken.

28
Seminar Röntgenbeugungsanalyse

Im Seminar wird ein Überblick über die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Röntgenbeugungsanalyse (Röntgendiffraktometrie) gegeben. Aufgrund der Entwicklungen in der Computertechnologie sind quantitative Auswertungen mittels Rietveld-Methode für jeden Anwender möglich. Die Teilnehmer erhalten ein erweitertes Grundwissen über die Präparation, die Prinzipien der Analysenmethode und der Auswertetechniken.

29
30
VDZ-Fachtagung Zementchemie 2017

Die VDZ-Fachtagung Zementchemie richtet sich gezielt an die Experten der deutschsprachigen Zement- und Betonindustrie, sie ist ein wichtiges Forum und Bindeglied zwischen der Gemeinschaftsforschung und den Anforderungen aus der täglichen Praxis.

31
 
 

Weiterbildungsangebot

VDZ-Weiterbildungsangebot 2017/2018

Seminare des VDZ-Weiterbildungswerks für 2017 und 2018.

Weitere Informationen

... zum Industriemeister Kalk/Zement erhalten Sie auch bei der IHK Düsseldorf.