Energiemanagementsysteme

Die Zementindustrie gehört mit einem Energiekostenanteil von mehr als 25 Prozent ihrer Bruttowertschöpfung zu den energieintensivsten Industrien Deutschlands. Mit einem Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 steht Unternehmen und Organisationen ein Instrument zur Verfügung, um ihre Energieeffizienz kontinuierlich zu verbessern. Die daraus resultierenden Kostenentlastungen tragen zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit bei. Hierfür erfasst ein Energiemanagementsystem systematisch alle Energieströme (Quelle, Einsatz, Verbraucher) im Unternehmen und bewertet ihren Stand der Energieeffizienz. Diese Erfassung bietet eine Grundlage für die Umsetzung technischer Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz als auch von strategischen und organisatorischen Managementansätzen.

Gleichzeitig können Unternehmen durch die Einführung eines Energiemanagementsystems vom sogenannten Spitzenausgleich provitieren. Die Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) wurde im Juli 2013 durch das Bundeskabinett verabschiedet. Unternehmen des Bergbaus und der Steine-Erden-Industrie, des verarbeitenden Gewerbes, der Energie- und Wasserversorgung oder des Baugewerbes können im Rahmen des Spitzenausgleichs von einer Rückerstattung oder Erlassung der Strom- und Energiesteuer profitieren. Weitere Details können auch den folgenden Rechtsgrundlagen entnommen werden:

Ablaufschema der Zertifizierung eines ManagementsystemsAblaufschema der Zertifizierung eines Managementsystems

Die Zertifizierungsstelle der Forschungsinstitut der Zementindustrie GmbH zertifiziert insbesondere Unternehmen aus der Steine-Erden-Industrie sowie der Baustoffindustrie. Die Leistungen von FIZ-Zert können jedoch auch weitere Unternehmen unabhängig von ihrem Standort, ihrer Mitgliedschaft in Vereinen/Verbänden oder sonstigen Voraussetzungen in Anspruch nehmen.

Im Rahmen einer Zertifizierung werden nachfolgende Leistungen erbracht:

  • Erstzertifizierung mit Stufe-1- und Stufe-2-Audits
  • Regelmäßige Überwachungsaudits
  • Re-Zertifizierung
  • Matrixzertifizierung

Kontakt

Dr. Martin Oerter

Dr. Martin Oerter

Tel.: (0211) 45 78-263

Fax: (0211) 4578-256

Qualitätsstandards

Die Forschungsinstitut der Zementindustrie GmbH ist durch die DAkkS akkrediert nach DIN EN ISO/IEC 17021 und zertifiziert in ihrer Zertifizierungsstelle FIZ-Zert Managementsysteme nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001 und OHSAS 18001

DIN ISO 50003

Kundeninformation zur deutschen Fassung der Norm DIN ISO 50003 und zu ihren Auswirkungen auf zertifizierte Energiemanagementsysteme