Es wird geladen

Hintergrund und Ziele des Projekts

In Branchen der Grundstoffindustrie, wie der Stahl- und Eisenerzeugung oder der Zementindustrie, stellt die Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen eine große Herausforderung dar. Diese Emissionen sollen mit Hilfe innovativer Technologien und Prozesse in Zukunft deutlich reduziert werden. Die Fördermaßnahme „Vermeidung von klimarelevanten Prozessemissionen in der Industrie (KlimPro-Industrie)“ fördert Projekte, die die deutsche Grundstoffindustrie befähigen, treibhausgasvermeidende Prozesse und Verfahrenskombinationen zu entwickeln und mittel- bis langfristig in die Praxis zu überführen. Das Vernetzungs- und Transferprojekt ReInvent hat das Ziel, die BMBF-Fördermaßnahme KlimPro-Industrie fachlich und organisatorisch zu unterstützen, um Synergien zwischen den geförderten Projekten zu erzeugen und einen schnelleren Markteintritt der entwickelten Technologien zu erreichen.
Der VDZ bearbeitet im Projekt ReInvent insbesondere das Teilprojekt „Entwicklung einer Methodik zur projektübergreifenden und ökologischen Potenzialabschätzung“: Hierbei sollen die im Rahmen der BMBF-Fördermaßnahme KlimPro-Industrie ermittelten Treibhausgas-Minderungspotentiale von verschiedenen Sektoren und Branchen in einer vergleichbaren Form zusammengeführt werden. Es soll eine Vorgehensweise erarbeitet und dokumentiert werden, die es erlaubt, 

  • vermiedene CO2-Emissionen eindeutig zuzuordnen,
  • eine Mehrfachzählung von Einsparpotentialen zu vermeiden und 
  • eine Vergleichbarkeit der von verschiedenen Industrien ermittelten Minderungspotentiale zu gewährleisten.

Ihr Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Jochen Reiners
Betontechnologie

(0211) 45 78-382
bte@vdz-online.de

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Publikation:

Es wird geladen