Unfallstatistik

Quelle: VDZ-Mitgliedswerke
Anmerkungen: Nur Unfälle mit mehr als drei Ausfalltagen berücksichtigt (meldepflichtig
gem. BG-Richtlinie)


Die konstante Verbesserung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes in den Werken der Zementindustrie gehört zu den satzungsgemäßen Aufgaben des VDZ. Unterstützt durch erfahrene Sicherheitsingenieure und Arbeitsschutzexperten aus den VDZ-Mitgliedswerken entwickelt der VDZ in seinen Fachgremien Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit. Gemeinsames Ziel aller Bestrebungen ist es, sichere Arbeitsplätze und Arbeitsmittel bereitzustellen, aber auch die Mitarbeiter in den Zementwerken zu sicherheitsbewusstem Arbeiten zu motivieren, sie regelmäßig über Möglichkeiten zur Verbesserung der Arbeitssicherheit zu informieren und zu ständiger Überprüfung der Sicherheit am Arbeitsplatz aufzufordern.

Hierfür veröffentlicht der VDZ jeweils dreimal im Jahr Sicherheitsmerkblätter mit Beschreibungen typischer und besonders bemerkenswerter Betriebsunfälle sowie Sicherheitsprüflisten zur Verbesserung der Arbeitssicherheit in den verschiedenen Betriebsbereichen. Publikationen wie das Vt-Merkblatt „Sicheres Arbeiten beim Umgang mit Heißmehl“ und Seminare und Onlinekurse des VDZ-Weiterbildungswerks unterstützen die Zementwerke bei der weiteren Reduzierung von Betriebsunfällen. So konnte gemeinsam erreicht werden, dass die Unfallhäufigkeitsrate auf Basis meldepflichtiger Unfälle gemäß Definition der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie in den deutschen Zementwerken seit 1969 auf weniger als ein Fünftel des ursprünglichen Wertes gesunken ist.

Jahr1969201420152016
Anzahl der erfassten Werke98474646
Anzahl der Arbeitnehmer im Betrieb15.1905.5625.3155.276
Verfahrene Arbeitsstunden der Arbeitnehmer im Betrieb31.339.1778.883.4958.464.7718.410.590
Betriebsunfälle mit Ausfall von Arbeitstagen1.541948095
meldepflichtige Unfälle1376665772
nicht meldepflichtige Unfälle165282323
Wegeunfälle180201916
Unfalltote Betriebsunfälle10001
Unfalltote Wegeunfälle5000
Unfallhäufigkeitsrate  (Betriebsunfälle mit Ausfall von Arbeitstagen je 1 Mio. Arbeitsstunden)43,90 *)10,589,4511,30
Ausfalltage durch Betriebsunfälle der Arbeitnehmer im Betrieb31.9352.4192.3672.260
Jahresleistungsausfall durch Betriebsunfälle (Tage je Arbeitnehmer im Betrieb)2,100,430,450,43
100-Mann-Quote (Zahl der Unfälle pro 100 Arbeitnehmer im Betrieb)9,10 *)1,691,511,80

*)  Änderung der Berechnungsbasis: bis 2007 wurden nur Unfälle mit mehr als 3 Ausfalltagen gerechnet (meldepflichtig gem. BG)

Kontakt

Dr. Philipp Fleiger

Tel.: (0211) 45 78-254

Fax: (0211) 45 78-400