Aufbereitung und Probenvorbereitung

Aufbereitung von Feststoffproben für nachfolgende Analyseverfahren. Hier Herstellung einer Fraktion für die Mahlbarkeitsprüfung nach Zeisel

Die Aufbereitung von Feststoffen wie auch alternativen Brennstoffen für nachfolgende Analysen ist aufgrund der komplexen Aufgabenstellung an sehr exakte Vorschriften gekoppelt. Die Bestimmung von repräsentativen Ergebnissen hängt unmittelbar von der Probenahme, Teilung, Homogenisierung und der Aufbereitung ab. Selektive Probenahme und Kontamination von Analysenproben sind unter allen Umständen zu vermeiden.

Durch eine sorgsame, mehrstufige Aufbereitung wird in den Laboren der mechanischen Verfahrenstechnik sichergestellt, dass nur geeignete und repräsentative Proben der Analyse zugeführt werden.

Aufbereitung alternativer Brennstoffe

Aufbereitung von alternativen Brennstoffen (hier Fluff) mit flüssigem Stickstoff

Seit Einführung der ersten alternativen Brennstoffe (auch Sekundärbrennstoffe oder Ersatzbrennstoffe kurz EBS, SBS) begleitet der VDZ die Zementindustrie mit Labordienstleistungen und Forschungsprojekten zu diesem Thema.

Neben den üblichen Materialien können auch schwer zu zerkleinernde Stoffe wie Dachpappen oder Autoreifen bei Bedarf aufbereitet werden. Kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung und individuelle Aufbereitungslösungen.

  • Aufbereitung von alternativen Brennstoffen
    • Grobzerkleinerung im Schredder
    • Feinzerkleinerung in Schneidmühlen (< 1,0 mm)
    • Feinstzerkleinerung in Ultra-Zentrifugalmühle (< 0,5 mm)
      z. B. Altholz, Altöl, Dachpappe, Gewerbe- und Siedlungsabfälle (Fluff), Gummi, Klärschlamm, Lackschlämme, Lösemittel, Papierfaserstoffe und Bleicherde, PKW- und LKW-Reifen, Plastik, Reishülsen, Stroh, Tiermehl
  • Trocknung und Bestimmung der Feuchte im Trockenschrank (nach DIN EN 1097-5, DIN 51718 – Verfahren B, DIN EN 15414, DIN 51904)
    • Für nachfolgende Untersuchung von Schwermetallen (z. B. Quecksilber) wird bei der Trocknung und Feuchtebestimmung die Flüchtigkeit der Materialien berücksichtigt.
  • Trocknung im Gefriertrockenschrank

Wir beraten sie gerne individuell. Sprechen Sie uns an.

Aufbereitung von alternativen Brennstoffen (z. B. Tiermehl oder Klärschlamm) mit flüssigem Stickstoff
Aufbereitung auf Analysenfeinheit von alternativen Brennstoffen mit der Ultra-Zentrifugalmühle
Aufbereitung von alternativen Brennstoffen mit einer Schneidmühle

Aufbereitung von Feststoffen

Probennahme aus einem BigBag CEM I 42,5R

Neben der Aufbereitung von alternativen Brennstoffen werden auch mineralische Feststoffe durch mehrstufige Zerkleinerung für weitere Analysen vorbereitet. Wie auch bei alternativen Brennstoffen fällt hier der Probennahme, Homogenisierung und Probenteilung eine große Bedeutung zu.

Aufbereitung von harten und spröden Festoffen:

  • Grobzerkleinerung (Brechen, Schroten)
  • Feinzerkleinerung (Mahlung auf Analysefeinheit)
  • Probenvereinigung und Homogenisierung
  • Probenteilung

z. B. Eisenoxid, Eisenträger, Feldspat, Flugasche, Gesteinskörnungen, Hüttensand, Kalkstein, Klinker, Kohle, Mergel, Pretolkoks, Puzzolane, Quarzsand, Sand, Schiefer, Ton und Trass

Für die Aufbereitung von Feststoffen stehen neben gängigen Mühlen auch folgende Anlagen zur Verfügung:

  • Backenbrecher, Scheibenmühle, Schrotmühle, Walzenbrecher
  • Zur Vergleichmäßigung und Teilung stehen folgende Anlagen zur Verfügung:
  • Drehprobenteiler, Riffelteiler, Röhnrad, Taumelmischer, Teilungskreuz, Zwangsmischer

Die Entnahme repräsentativer Proben ist entscheidend für das Analyseergebnis und abhängig von vielen Faktoren, wie z. B. Korngrößenverteilung, Probenehmer und Menge der entnommenen Probe. Wir unterstützen Sie gern bereits im Vorfeld und stehen Ihnen von der Planung der Probenahme bis zum Messergebnis gern beratend zur Seite.

Kontakt

Dr. Stefan Seemann

Dr. Stefan Seemann

Tel.: (0211) 45 78-254

Fax: (0211) 45 78-400

Leistungsangebot

VDZ-Leistungsangebot

Alle VDZ-Dienstleistungen aus den Bereichen Verfahrenstechnik, Anwendung von Zement und Beton, Prüfen, Überwachen, Zertifizieren und Verifizieren sowie Chemie und Mineralogie.

Qualitätsstandards

Das Managementsystem der VDZ gGmbH ist zertifiziert durch die DQS nach ISO 9001.

Die VDZ gGmbH ist durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) akkrediert nach DIN EN ISO/IEC 17025.