AiF-Forschungsvorhaben Nr. 11206 N

Verminderung der SO2-Emissionen aus leichtflüchtigen Schwefelverbindungen im Rohmaterial von Drehofenanlagen der Zementindustrie

Ziel des Forschungsvorhabens

Aufklärung der wesentlichen Mechanismen der Freisetzung und Wiedereinbindung von SO2 aus leichtflüchtigen Schwefelverbindungen des Rohmehls im Vorwärmer einer Zementofenanlage. In Zementwerken, in denen sekundäre Minderungsverfahren notwendig sind, soll der Verbrauch teurer Absorptionsmittel minimiert werden.

Ergebnisse

 

Bypassanlagen

Download

Rohmaterialbedingte SO2-Emissionen

Download

Emissionen der Zementwerke überwiegend prozessbedingt

Download

Hohe Schwefeleinträge erfordern Bypassoptimierung

Download

Kontakt

Kommunikation und Medien

Tel.: (0211) 45 78-210

Fax: (0211) 45 78-296