Nachhaltige Bildung von Arbeitskräften der Zementindustrie in Russland (BIRUZEM)

Deutschland ist für Russland der wichtigste internationale Handelspartner. Deutsche Produkte und Dienstleistungen genießen in Russland aufgrund Ihrer Qualität und Zuverlässigkeit eine hohe Wertschätzung. Aufgrund der erwarteten Baukonjunktur sowie der damit verbundenen Nachfrage nach hochwertigen Baustoffen, eröffnen sich in Russland und den angrenzenden Märkten vielfältige Chancen für deutsche Produzenten und Dienstleister in diesem Segment.

Die VDZ gGmbH hat daher Anfang 2013 zusammen mit weiteren Dienstleistern und Universitäten damit begonnen, eine Plattform für russischsprachige Weiterbildungsangebote im Bereich der Zementherstellung und -anwendung aufzubauen. Neben klassischen Präsenzseminaren sollen zukünftig Lehrgänge für angehende Führungskräfte der Zementindustrie sowie Online-Angebote für die Weiterbildung der Mitarbeiter in den russischsprachigen Zementwerken angeboten werden. Die VDZ gGmbH wird dabei den inhaltlich Bereich der verfahrens- und umwelttechnischen Themen abdecken, die Kima Echtzeitsystem GmbH den Bereich der Mess- und Regeltechnik und die Teutrine GmbH den Bereich der operativen Instanthaltung. Darüber hinaus werden zukünftig weitere Unternehmen angesprochen, um das Spektrum an angebotenen Themenbereichen der Plattform zu erweitern. Beim Aufbau der Plattform und der Ausgestaltung der Dienstleistungen werden die Projektpartner durch das Forschungsinstitut für industrielle Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen begleitet.

Kontakt

Albrecht Schall

Tel.: (0211) 45 78-309

Fax: (0211) 45 78-296

Projektzeitraum

01/2013 - 12/2015

Förderer

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.