Von Anfang an qualitätsbewusst und innovativ – Jahrestagung Zement 2017 im Zeichen des 140-jährigen VDZ-Jubiläums

Zur diesjährigen VDZ-Jahrestagung Zement trafen sich am 19. und 20. September 2017 über 350 Expertinnen und Experten der Zement- und Betonindustrie sowie verwandter Wirtschaftszweige in Düsseldorf. Das traditionelle Branchentreffen stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des 140-jährigen Bestehens des VDZ. Der Blick richtete sich dabei nicht nur in die Geschichte, sondern auch in die Zukunft des VDZ: Das Tagungsprogramm bot zahlreiche Fachvorträge zur nationalen und europäischen Industrie- und Umweltpolitik, insbesondere zur rasant fortschreitenden Digitalisierung und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Strompreisentwicklung und Versorgungssicherheit. Zudem widmete sich die Jahrestagung den aktuellen Fragen der Zement- und Betontechnik. Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung wurden die Preisträger des VDZ-Arbeitssicherheitspreises 2016 geehrt.

VDZ-Präsident Christian KnellVDZ-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Schneider

Gleich zu Beginn der Jahrestagung blickte VDZ-Präsident Christian Knell auf 140 Jahre VDZ zurück. „Wir wären heute nicht hier, wenn wir uns nicht gemeinsam im VDZ dafür eingesetzt hätten und weiterhin einsetzen, dass sich unsere Industrie nach vorne bewegt“. Der VDZ habe maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der heutigen Normen, die eine sichere und dauerhafte Bauweise gewährleisteten. Auch dank der VDZ-Gemeinschaftsforschung nehme die deutsche Zementindustrie in Sachen Umweltschutz und Sekundärstoffeinsatz heute weltweit eine Führungsrolle ein. „Wir haben damit unterstrichen, dass wir die Entwicklung im Umweltschutz und die Fortschreibung des Standes der Technik vorantreiben. Als Zementindustrie sind wir bereit, auch weiterhin innovative und zukunftsweisende Technologien zu erforschen und zu implementieren. Wir sind fest davon überzeugt, dass unsere Anstrengungen anerkannt werden und uns hieraus kein Wettbewerbsnachteil entsteht“, betonte Knell.

Im weiteren Tagungsprogramm folgten vielfältige Fachvorträge, z. B. über die langfristigen Entwicklungen und Auswirkungen der Energiewende und innovative Möglichkeiten der Energiespeicherung. Weiterhin wurden die Chancen und Risiken der fortschreitenden Digitalisierung erörtert, etwa im Zusammenhang mit Energieeffizienz und Anlagenverfügbarkeit in der Zementindustrie oder Big Data zur Optimierung der Prozesse in Grundstoffindustrien. Darüber hinaus bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, in einem verfahrens- oder betontechnischen Nachmittagsplenum über Neuigkeiten in der Anlagen- und Betriebstechnik oder Innovationen bei Betonen und ihren Ausgangsstoffen zu diskutieren.

Verleihung des VDZ-Arbeitssicherheitspreises 2016

Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung zur VDZ-Jahrestagung verlieh Christian Knell den Arbeitssicherheitspreis 2016. Neben 9 ersten Plätzen bei den Mahlwerken wurden 13 Klinkerwerke für unfallfreies Arbeiten mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Trotz einer leicht gestiegenen Anzahl an Unfällen sind die Ausfalltage der Arbeitnehmer durch Betriebsunfälle im Jahr 2016 auf 2.260 gesunken (2015: 2.367). Der VDZ würdigt mit seinem Arbeitssicherheitspreis seit 1977 jährlich das Engagement seiner Mitgliedswerke und trägt zur Motivation der Belegschaften und Förderung des allgemeinen Sicherheitsbewusstseins in den Werken bei. So konnte die Unfallhäufigkeitsrate seit 1969 um mehr als 70 Prozent gesenkt werden.

Der Verein Deutscher Zementwerke e.V. ist die Gemeinschaftsorganisation der deutschen Zementhersteller. Die derzeit 19 Mitgliedsunternehmen des VDZ betreiben zusammen 47 Zementwerke in Deutschland und erwirtschaften mit rund 7.900 Beschäftigten jährlich einen Umsatz von gut 2,5 Milliarden Euro. Weiterhin zählt der VDZ drei inländische sowie 27 ausländische Unternehmen zu seinen außerordentlichen Mitgliedern. Seit seiner Gründung vor 140 Jahren trägt der Verein durch seine Forschung zu einer wettbewerbsfähigen und umweltfreundlichen Zementproduktion und einer qualitativ hochwertigen Betonbauweise bei.

Kontakt

Sybille Matthäi

Sybille Matthäi

Tel.: (0211) 45 78-342

Fax: (0211) 45 78-296

Präsentationen

Teilnehmer und VDZ-Mitglieder können die Präsentationen und Vorträge über den Download-Button herunterladen.

Programm

Informationen zum Programm der Jahrestagung Zement 2017 finden Sie hier.