Presseinformationen­

Verein Deutscher Zementwerke (VDZ) startet neue Webseite

Der Verein Deutscher Zementwerke (VDZ) hat seinen Internetauftritt überarbeitet. Ab sofort präsentiert sich die Internetseite www.vdz-online.de mit einem neuen Erscheinungsbild und erweiterten Angeboten. Ziel ist es, die umfangreichen Informationen und Serviceleistungen der Branche noch besser zugänglich zu machen. Details

Neubau des Forschungsinstitutes der Zementindustrie: Architektenwettbewerb wurde entschieden

Bis zum Jahr 2017 möchte der Verein Deutscher Zementwerke e.V. (VDZ) an der Toulouser Allee in Düsseldorf einen Neubau realisieren, den der VDZ mit seinem weltweit einmaligen Forschungsinstitut und den ihm zugeordneten Gesellschaften mit ca. 180 Mitarbeitern nutzen wird. Damit soll die Grundlage für eine weitere langfristig orientierte und solide Entwicklung des Forschungsinstitutes und der verschiedenen Geschäftsbereiche des VDZ gelegt werden. Inzwischen wurde der Architektenwettbewerb für den Neubau entschieden. Details

Staub, Schwefel, Stickoxide: Emissionen sinken

„Die umwelt- und klimarelevanten Emissionen der deutschen Zementwerke sind auch in 2013 weiter gesunken“, fasst Dr. Martin Schneider, VDZ-Hauptgeschäftsführer und Leiter des Forschungsinstituts der Zementindustrie, die Grundaussage der jetzt erschienenen „Umweltdaten der deutschen Zementindustrie 2013“ zusammen. Besonders hervorzuheben sei, so Schneider, dass die Hersteller ihre Kohlenstoffdioxid-Emissionen (CO2) im Vergleich zum Referenzjahr 1990 erstmals um mehr als die Hälfte reduzieren konnten. Details

Jahrestagung Zement – Zementindustrie vor großen Herausforderungen

„Sinkende Grenzwerte für Emissionen, eine sichere und kostengünstige Energieversorgung und wettbewerbsfähige Produktionskosten: Das sind die großen Aufgaben der Zementindustrie für die wir gemeinsam Lösungen entwickeln müssen“, sagte VDZ-Präsident Gerhard Hirth bei der Eröffnung der VDZ-Jahrestagung Zement 2014. Mehr als 350 Expertinnen und Experten der Zementindustrie, ihrer Zulieferer und aus der Forschung diskutierten am 11. und 12. September in Düsseldorf aktuelle technische Herausforderungen der Branche und ihre künftigen politischen und technologischen Rahmenbedingungen. Details

Zementmarkt 2013 in Deutschland: Wohnungsbau gewinnt weiter an Bedeutung

Mehr als die Hälfte des in Deutschland verbrauchten Zements werden für die Produktion von Ortbeton (55,8 Prozent) verwendet, wie der Verein Deutscher Zementwerke e.V. in seinem Bericht zum Zementverbrauch 2013 mitteilt. Mit 30,4 Prozent stellt die Herstellung von Betonfertigteilen den zweitwichtigsten Absatzmarkt dar. Der restliche Zement verteilt sich auf den Bereich Putz, Mörtel und Estrich (5,2 Prozent) sowie diverse andere Einsatzzwecke (8,6 Prozent). Details

VDZ-Mitglieder wählen neuen Vorstand: Gerhard Hirth erneut VDZ-Präsident

VDZ-Präsident Gerhard Hirth
Die Mitgliedsunternehmen des Vereins Deutscher Zementwerke e.V. (VDZ) haben am Dienstag in Berlin einen neuen Vorstand gewählt. Nach dreijähriger, turnusgemäßer Amtszeit wurde VDZ-Präsident Gerhard Hirth (SCHWENK Zement KG) erneut im Amt bestätigt. Als Vizepräsidenten wurden Christian Knell (HeidelbergCement AG), Dr. Dirk Spenner (Spenner Zement GmbH & Co. KG) und Eric Wittmann (CEMEX Deutschland AG) gewählt. Details

Inländischer Zementverbrauch in 2013 nahezu auf Vorjahresniveau

In Deutschland wurden 2013 rund 26,5 Millionen Tonnen Zement verbraucht. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem leichten Rückgang um 1,1 Prozent, wie der Verein Deutscher Zementwerke e.V. (VDZ) nun bekannt gibt. Trotz schwieriger Witterungsbedingungen hat sich der Zementmarkt damit stabil entwickelt. Details

Kontakt

Kommunikation und Medien

Tel.: (0211) 45 78-210

Fax: (0211) 45 78-296

Rahmenbedingungen

Zementindustrie im Überblick 2018/2019

In kompakter Form bietet die Broschüre „Zementindustrie im Überblick“ eine Zusammenfassung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der deutschen Zementindustrie.