Aktuelles

Donnerstag, 21. September 2017

VDZ-Publikation „Zahlen und Daten 2017“ veröffentlicht

Im Jahr 2016 haben die Zementwerke in Deutschland etwa 32,7 Millionen Tonnen Zement produziert und einen Umsatz von mehr als 2,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Daten stammen aus der kürzlich erschienenen Broschüre „Zahlen und Daten – Zementindustrie in Deutschland 2017“ des Vereins Deutscher Zementwerke e. V. (VDZ).

Über 7.900 Menschen beschäftigte die heimische Zementindustrie 2016 in 53 Zementwerken. Wichtigste Abnehmer des von dort versandten Zementes waren die deutschen Transportbetonhersteller (56,8 Prozent) gefolgt von der Betonfertigteilindustrie (22,5 Prozent). Die restliche Menge wurde in Form von sonstigem Silozement (14,2 Prozent) und Sackzement (6,5 Prozent) abgesetzt.

Mit der nun vorliegenden Broschüre stellt der VDZ ein wichtiges Instrument für die Analyse der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Zementindustrie zur Verfügung. Neben der kontinuierlichen Beurteilung der aktuellen Marktentwicklungen wird mit „Zahlen und Daten“ jährlich ein kompakter Überblick über die Daten der deutschen Zementindustrie gegeben.

Ausgewählte Inhalte zu Zementproduktion, -versand und -verbrauch sind auf der VDZ-Webseite unter „Publikationen“, „Zahlen und Daten“ abrufbar. Die gedruckte Fassung der Broschüre ist im Betonshop zu erwerben.