Aktuelles

Dienstag, 10. Juli 2018

Neuer Film zur Förderinitiative „HighTechMatBau“ erschienen

Innovative neue Werkstoffe ermöglichen nicht nur besonders energieeffiziente und klimafreundliche baupraktische Anwendungen, sondern auch eine nachhaltige Mobilität und Versorgungssicherheit. Die Entwicklung neuer Materialien im Bauwesen wird seit 2014 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Förderinitiative „HighTechMatBau – Neue Werkstoffe für urbane Infrastrukturen“ gefördert. Der jetzt erschienene HighTechMatBau-Film informiert über die vielfältigen Projekte der Förderinitiative, die das Bauen und Leben zukünftig positiv beeinflussen dürften. Der VDZ beteiligt sich als Partner bei mehreren HighTechMatBau-Projekten und bietet mit dem Begleitvorhaben „WiTraBau – Wissenstransfer im Bauwesen“ eine bewährte Plattform zum konstruktiven Austausch von Wissenschaft, Politik und Industrie.

Mit der Entwicklung neuer Werkstoffe sollen in der Förderinitiative „HighTechMatBau“ einerseits die Lebensqualität in deutschen Städten gesteigert und neue Bauteilfunktionalitäten ermöglicht werden. Andererseits gilt es, durch innovative Technologien die deutsche Wirtschaft zu stärken. Innovationspotenziale für Werkstoffe werden insbesondere bei multifunktionalen Verkehrswegen, einer intelligenten Gebäudetechnik und neuen Instandhaltungs- und Instandsetzungskonzepten gesehen.

HighTechMatBau-Film

 
Das BMBF fördert mit der Initiative „HighTechMatBau“ Forschungsprojekte zum Thema „Neue Werkstoffe für urbane Infrastrukturen“. Der Förderschwerpunkt ist Bestandteil der Hightech-Strategie der Bundesregierung, welche das Ziel verfolgt, mithilfe von Schlüsseltechnologien Lösungsbeiträge zu den globalen Herausforderungen zu leisten.

Weitere Informationen über „HighTechMatBau – Neue Werkstoffe für urbane Infrastrukturen“ finden Sie auch auf der VDZ-Projekt-Webseite „WiTraBau – Wissenstransfer im Bauwesen“.